ENSIFERUM

Spricht man von den wahren Größen des Folk Metal, kommt man nicht an Ensiferumvorbei, die mit Two Pathserneut bestätigen, dass Sie den Genre-Thron zu Recht besetzen. Two Pathssetzt den bisher sechs Alben der Finnen noch einen drauf und ist zugleich ihr bisher organischstes, weitläufigstes Werk geworden, womit sie sich einmal mehr über die graue Masse hinwegsetzen. "Als wir 'One Man Army'(2015) machten, wollten wir, dass es wie ein Live-Album klingt, nicht so Studio-mäßig. Mit 'Two Paths'erreichen wir die nächste Stufeanaloger Aufnahmen, denn wir haben die Spuren reduziert und ohne Clicktrack eingespielt, was uns einen völlig anderen Groove verliehen hat, wenn man das Ergebnis mit den meisten zeitgenössischen Metal-Produktionen vergleicht", erzählt Bassist/Sänger Sami Hinkka. Die Band mag vor Ideen übersprudeln und diese mit ungeheurem Talent umsetzen, ist aber stets bodenständig geblieben, was sich mit der Zeit ausgezahlt hat, denn ihr Erfolg spricht für sich selbst. "Im Grunde genommen schreiben wir nur Musik, die uns gut gefällt und Spaß bereitet, wenn wir sie live zocken. Ich würde sagen, dass wir mit 'Two Paths'alles besser gemacht haben als je zuvor."

Angesichts der Tatsache, dass One Man Armyals Zenit der Band gilt stand die Gruppe bei der Arbeit am Nachfolger unter Druck, ließ sich aber von der Intuition jedes einzelnen Mitglieds lenken, um das Optimum aus sich herauszuholen. Was Hinkka, Markus Toivonen (Gitarre/Gesang), Petri Lindroos (Gesang/Gitarre) und Janne Parviainen (Drums) betrifft, so ist ihr Selbstvertrauen mit jedem Album weitergewachsen, was sich auch auf die ehemalige Turisas-Akkordeonistin Netta Skog übertrug, die seit 2016 fest zur Band gehört. "Netta vertrat zunächst Emmi (Silvennoinen, Keyboards/Gesang) auf Tournee, doch als Emmi aussteigen wollte, lag es nahe, Netta den Posten anzubieten."Da Netta Weltmeisterin in Sachen Digitalakkordeon ist, brauchen die Fans nicht zu befürchten, die Band müsse ohne Keyboard Abstriche auf der Bühne machen, wenn sie die Dame in Aktion erleben."Das Digitalakkordeon verfügt genauso wie ein Keyboard über alle möglichen und unmöglichen Sounds, bloß dass es anders gespielt wird, und Netta versteht ihr Handwerk absolut! Sie kommt von einer anderen musikalischen Schiene und ist nicht nur sowohl eine tolle Performerin als auch Sängerin, sondern auch virtuos und äußerst kreativ, also war ihr Input für 'Two Paths'sehr wichtig."

 

You can't talk about the true greats of folk-inspired melodic death metal without reverent mention of Ensiferum, and with Two Pathsthey once more affirm their place in the pantheons of the genre. Further building upon the thrilling metallic hybrid honed across six full-lengths, Two Pathsis simultaneously the Finnish quintet's most epic and far-reaching collection and their most organic, which definitely sets it apart from the pack. "When we made 'One Man Army'(2015), we wanted it to sound more like a live album than atraditional studio album. With 'Two Paths', we took that to the next level with analog recording, cutting down tracks and even recording songs without a click, and because of that there is a totally different kind of groove compared to most modern metal albums,"states bassist/vocalist Sami Hinkka. While their ideas are huge and they consistently prove they have the talent to back them up, the band maintains the grounded MO that has served them so well over the years, with the results speaking for themselves. "It all comes down to writing music that sounds good to us and is fun to play live, and I would say with 'Two Paths'we've done everything better than we ever have before." 


With One Man Armystanding as the band's most accomplished effort to-date, going into the process of following it up, the members were able to place faith in the intuition of each other, all driven to deliver the best record they could. For Hinkka, Markus Toivonen (guitar/vocals), Petri Lindroos (vocals/guitar) and Janne Parviainen (drums), this trust has steadily grown and strengthened with every release, and this same respect was also extended to former Turisas accordionist Netta Skog, who became a full-time member of Ensiferumin 2016. "Netta started with us as a tour replacement for Emmi (Silvennoinen, keyboards/vocals), so when Emmi wanted to step aside for good it was really natural to ask if she would be interested to join as a full-time member."As world champion of digital accordion, fans concerned that they may not be able to play their older songs sans keyboard are quickly reassured once they catch her in action."Digital accordion is exactly like a keyboard with all the possible and impossible sounds, but with a different kind of 'user interface', and Netta really knows her stuff! She comes from a different kind of musical background, and besides being an amazing performer, virtuoso with her instrument andworld class singer she is also full of creative ideas, so her input for 'Two Paths'was really important."


METAL ON THE HILL

First Metal Festival
in the heart of Graz
- on the famous "Schloßberg"!

Website 2018 by HARD MEDIA